Kachel Spalte 1

Weiterlesen: Wintersport in den Chiemgauer Alpen

Gemeinsam den Alltag hinter sich lassen !

Schnee hat sich über die sanften Hügel des Hochfelln gelegt, zu aber milliarden glitzern die Kristalle in der milden Nachmittagssonne die Äste der Bäume biegen sich unter der weißen Last. Die Kufen bahnen sich in der Dämmerung knirschend den Weg durch den Schnee.

Bringen Sie Geist, Körper und Seele in Einklang. Der Alltag mit all seiner Hektik liegt weit hinter Ihnen, jetzt können Sie endlich ganz Sie selbst sein. So ist er wohlige Winter im Chiemgau in Bergen

Zu Fuß unterwegs...

Die Chiemgauer Berge sind bis zu knapp 2000 Höhenmetern eher sanft strukturiert. Doch es gibt auch Gipfel mit schroffen hochalpinen Charakter. Das abwechslungsreiche Gelände eignet sich perfekt für Winterwanderer- und Schneeschuhtouren. Unkompliziert können Sie so die Stille der Winterwälder in den Hochflächen von Bergen am Hochfelln genießen.

Loipen & Zielwasser

Bei kaum einer anderen Sportart kann man den Körper intensiver erfahren. Die gesamte Muskulatur wird beim Langlaufen trainiert.

Und wenn das dann noch in der märchenhaften Natur des Chiemgau passiert, kann sportliche Aktivitäten und Arbeit an der eigenen Gesundheit mit stimmungsvollen Einklang gebracht werden.

Bergen im Chiemgau, 25km Klassisch und Skating. Ruhpolding, 60 Km Klassisch und Skating. Reit in Winkel, 90 Km Klassisch und Skating.

Und wenn Sie nach Einbruch der Dunkelheit noch Skaten oder Klassisch den Spuren im Schnee folgen wollen können Sie es direkt vom Hotel aus.

Bretter wedeln ...

Zwei Brettln´a g´führiger Schnee, ein Einkehrschwung zur rechten Zeit. Kann´s was Schöneres als Skifahren in der fazinierenden Chiemgauer Bergwelt geben.

Die Chiemgauer Alpen bieten den Alpinski -Fan´s ideale Spielwiesen für Naturliebhaber ohne Skiautobahn. Rund 43km Abfahrtpisten in den Chiemgauer Alpen, davon 7km am Hausberg Hochfelln in  Bergen.

Idealer Ausgangspunkt 2-3min vom Hotel zur Talstation Hochfelln.

Schlitten Und Rodeln ...

Stürzen Sie sich Kopfüber in einem höchst spannendes Abfahrtserlebniss und finden Sie heraus, dass Schlitten fahren eine durchaus attraktive und fordernde Winteraktivität für Kinder und auch für Erwachsene ist. Mehr als 20 Rodelbahnen hält der Chiemgau für Sie bereit.

Einer der schönsten Naturrodelbahnen können Sie direkt von Maria Eck nach Bergen genießen.

Ausgangspunkt Talstation Seilbahn Hochfelln, 2-3min vom Hotel entfernt

" Biathlon Erleben "

Sie möchten Biathlon selbst ausprobieren? Dann Kommen Sie ins Biathloncamp Fritz Fischer nach Ruhpolding.

Sie trainieren auf der Weltcup-Strecke der Chiemgau-Arena und erleben die einzigartige Herausforderung des Biathlon-Sports.

Highlights ist der Biathlon-Staffelwettbewerb zum Ende des 2,5-stündigen Trainings mit Siegerehrungen und Preisen.

Weiterlesen: Sommerfreizeit Aktivitäten

 

Für unsere Urlaubsgäste im Hotel Mariandl, die ihren Urlaub gerne sportlich-aktiv gestalten, haben wir die Sommer & Frühlingsrouten zusammengestellt. Die ersten Urlaubstage empfehlen wir etwas ruhiger anzugehen. Bitte achten Sie bei allen Touren auf entsprechende Kleidung und vor allem auf gutes Schuhwerk. In den Bergen muß mit plötzlichen Wetterumschwung gerechnet werden.

Das Bergner Moos ist eines der letzten großen Moorgebiete im Voralpenland. Mit seinen riesigen unverbauten Niedermoor und dem engen hydologischen Kontakt zu den Berghängen sowie seiner Tierarten-und Pflanzenvielfalt gehört es zu den wertvollsten Flächen der bayrischen Moore. Im Bergener Moos wurden über 62 Pflanzenarten der bayrischen roten Liste festgestellt und exestiert seit der letzten Eiszeit, also seit über 10.000 Jahren.

Wanderzeit ca. 2 Stunden ( 7Km )

 

 

 

Ab Hotel Mariandl wandern Sie in Richtung Süden auf der Hochfellnstraße über die Stopstelle zur Maxhütte in das Weißachental, diese führt Sie durch die Schwarzachenschlucht in ca. einer Stunde bis zum Abzweig Richtung Gleichenberg Alm. Auf der Gleichenberg angekommen wandern Sie südlicher Richtung über eine Almwiese aufwärts auf die Einmündung zum Jägersteig zu. Durch einen kleinen Steigpaß erreichen Sie an der Bergwachthütte vorbeikommend die Bründling Alm. Von hier aus wandern Sie in östlicher Richtung abwärts zur Steinbergalm. Nach ca. 20 Minuten erreichen Sie die Almweiden der Steinberg- und Hocherb Alm. Von der Hocherbalm links abiegen in den Steig Nr.71. entlang eines Waldrandeswandern Sie schließlich auf einer Forststraße rechts abbiegen unterhalb des Scheichberges und des Mühlalpkopfes über den Hammerberg vorbei an einer Unterstandhütte (dort herrliche Aussicht auf den Hochfelln und Engelstein) zum Weg Nr.6,dannWeg Nr.4 wieder nach Bergen

Wanderzeit 4 1/2 Stunden, 15 Km, 610 Höhenmeter.

Ausdauer und gutes Schuhwerk erforderlich

Sie fahren vom Hotel Mariandl am Gasthof zur Post vorbei in westlicher Richtung. Beachten Sie den Wegweiser" Friedhof". Am Friedhof beginnt das Bergener Moos, eine wunderschöne Moorlandschaft. In Richtung Grabenstätt fahrend erreichen Sie bald Schneereut und weiter die Eisenbahn-und kurz dahinter die Autobahnbrücke. Vor Ihnen liegt der Karlsberg mit einer Straßensteigung. Diese können Sie umfahren indem Sie nach der Autobahnbrücke links abbiegen und ca. 300 Meter weiterfahren. Auf der rechten Seite fängt ein Waldweg an, der Sie nach Grabenstätt führt. An der Grabenstätter Kirche rechts halten und Ausschilderung "Tüttensee"beachten. Die angebene Strecke ist ohne wesentliche Steigung und bietet sich auch als Rückweg an. Der Tüttensee ist ein Moorsee, der mitten im Wald liegt. Er zählt zu den wärmsten Seen unserer Urlaubsregion. Am Ostufer finden Sie ein Freibad mit Liegewiese und eine kleine gemütliche Gaststätte mit Seeterasse.

Fahrstecke mit den Fahrrad 20km.

Charakter: Mittelschwere Tour mit langen gelichenmäßigen Ansstieg von Straßenberg zur Baier-Alm und sehr steiler Abfahrt ins Weißachtal. Die Abfahrt erfodert gutes Material (Bremsen),Technik und Nerven.

Route: Vom Hotel Mariandl zur Hochfelln-Seilbahn fährt man 200 Meter auf der Hauptstraße nach Norden bis zur Kreuzung. Dort biegt man nach links ab und folgt der Kreisstraße in westliche Richtung nach Staudach. Entlang dem Südrand des Bergener Moores fährt man durch Pletschach, Klaus und Bayern und dann zu einigen Bauernhöfen am Hang (Straßberg) nach links abzubiegen (5,84 Km). Nun folgt man in mäßiger aber gleichbleibender Steilheit Kehre um Kehre dem Forstweg Richtung Bairer Alm(13KM). Wir genießen die Tiefblicke auf die typischen Voralpen Moore und den Chiemsee. Immer auf den Forstweg bleibend lassen wir die unbewirtschaftete Bairer Alm links liegen und gelangen auf der Südseite des Bairerkopfes, wo uns ein herrlicher Blick auf den Hochfelln überrascht. Bei Km 14 erreichen wir den höchsten Punkt der Tour (1160 M ). Nach ca. 800 m Abfahrt zweigt links der Weg ins Weißachental. Wir machen einen Abstecher zur Vorderalm, die wir nach einem kurzen Anstieg erreichen. Um in  das Weißachental zu gelangen fahren wir bis zur vorher genannten Abzweigung zurück. Dort biegen wir rechts ab und folgen den alten Ziehweg.  Im Tal der Weißachen halten wir uns links, talauswärts bis zum Parkplatz Kohlstatter Alm und folgen in genußvoller Talfahrt den Ausgangspunkt

Schwierigkeit mittelschwer, 24,2 Km, 640 Höhenmeter, 2 1/2 Stunden.

 

 Unsere Partner

TOURISTINFORMATION
BERGEN / CHIEMGAU
83346 - Bergen
Tel.: +49 (0) 8662 - 8321
Fax: +49 (0) 8662 - 5855
tourismus@bergen-chiemgau.de
www.bergen-chiemgau.de

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag bis Donnerstag
08:00 bis 12:00 Uhr
13:30 bis 17:00 Uhr
Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr
Samstag
(nur Mitte Juli bis Mitte September geöffnet)
09:00 bis 12:00 Uhr

 

 

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.